Blitzumfrage unter meinen Freunden: wer will glücklich sein? Von zehn Befragten heben wie viele die Hand? Genau! Gleiches gilt für mich. Natürlich will ich glücklich sein. Oft assoziieren wir mit „Glück“ einen emotionalen Wunsch-Zustand, der genauso flüchtig wie schwierig zu erreichen ist (und von „glücklichen Umständen“ abhängt). Je länger ich aber über das Thema nachdenke, desto mehr komme ich zur Überzeugung: Glück ist machbar!

Was ist Glück?

Was heißt Glück überhaupt? Der Begriff kommt vom mittelhochdeutschen „gelücke“ und bedeutet soviel wie „die Art, wie etwas endet/ausgeht„. Glück ist also der günstige Ausgang einer Sache. Bezogen auf mein Leben kann ich sagen: Glück habe ich dann, wenn mein Leben gut endet / wenn mir Lebensbereiche gelingen / wenn ich angestrebte Ziele erreiche / wenn ich am Ende sagen kann „Es war gut“.

Das ist spannend! Diese Definition bringt das Thema auf eine greifbare Ebene. Glück ist gar nicht primär abhängig von zufälligen Ereignissen und äußeren Umständen. Denn darauf, wie mein Leben ausgeht oder wie sich einzelne Lebensbereiche entwickeln, kann ich direkt Einfluss nehmen. Wie ich lebe, entscheide vor allem ich selbst. Natürlich gibt es äußere Einflussfaktoren – Verpflichtungen und Erwartungen, begrenzte Ressourcen oder Schicksalsschläge – die auf mein Leben einwirken. Trotzdem gilt: Ich kann Einfluss nehmen, meine Eigenverantwortung ist gefragt, Glück ist machbar.

Was sind meine Glücksfaktoren?

Was macht mich glücklich? Diese sehr persönliche Frage kann jeder für sich beantworten. In meinem Fall: meine Beziehung zu Gott; die Beziehung zu meiner Frau; meine Kinder; Familie und Freunde; Lebensziele setzen und verfolgen; mein Potenzial entwickeln; wenn ich Menschen ermutigen kann…

Wenn ich mir diese Frage stelle, werden meine Glücksfaktoren deutlich. Und wenn ich mich dann in diese Glücksfaktoren investiere, wird mein Glück vermehrt. So einfach ist das. Indem ich mich in meine Frau und Kinder investiere, meine Begabungen engagiert auslebe, nicht nur auf mich, sondern auch auf das Wohl anderer Leute schaue, wird mein Glück größer. Wir haben mehr in der Hand, als wir glauben. Und wir sind geschaffen, „Kopf“ und nicht „Schwanz“ zu sein, d.h. proaktiv und nicht abhängig von Umständen oder dem Verhalten anderer unser Leben zu gestalten.

Impulse für mehr Lebensglück

Immer wieder begegne ich Menschen, die einen zutiefst glücklichen Eindruck machen. Nicht oberflächlich und flüchtig, sondern aus einer inneren Zufriedenheit heraus – oft sogar, obwohl die Umstände alles andere als leicht sind. Einige Impulse, die ich von diesen Menschen lerne und die uns helfen, unser Glück zu vermehren:

  • Gesunde Beziehungen machen glücklich. Bitterkeit und Schmollen sind out, Vergebung und Versöhnung sind in.
  • Umarmen und küssen Sie Ihren Partner und Ihre Kinder mindestens einmal täglich und drücken Sie Ihre Liebe aus.
  • Dankbarkeit macht glücklich. Seien wir wieder dankbar für die (vermeintlichen) Selbstverständlichkeiten des Alltags: die Kraft zum Aufstehen, das Dach über dem Kopf, den Arbeitsplatz, etc. Ein alter Freund – früher in hohen Positionen im Management tätig – sagte mir: je älter ich werde, desto mehr erkenne ich, dass Dankbarkeit der Schlüssel zum Glück ist.
  • Geben macht glücklich. Investieren wir Zeit, Geld und uns selbst in andere Menschen oder in Projekte mit einem guten Zweck.
  • Glückliche Leute machen glücklich. Umgeben Sie sich mit Positiv-Denkern. Lassen Sie sich von großen Träumen, guter Laune und glaubensvollen Menschen anstecken.
  • Genießen macht glücklich. Ab und zu müssen wir uns selbst etwas gönnen. Ein gutes Essen, schöne Klamotten, ein kleines Geschenk…
  • Ziele und Prioritäten machen glücklich. Was ist mir wirklich wichtig? Wofür will ich leben? Bin ich beruflich am richtigen Platz? Die Übereinstimmung von Wunsch und Wirklichkeit führt zum Glück.
  • Und immer wieder: lachen wir herzhaft! Wer lacht, tut sich selbst etwas Gutes. Lachen baut auf, Stresshormone werden reduziert und die Abwehrkräfte gestärkt.

 

Meine Leidenschaft ist es, Menschen glücklich zu sehen…!